Archiv für den Monat: September 2015

Der erste Unternehmer-Treff vom Wirtschaftsbund nach der Sommerpause wieder ein Erfolg

Am Samstag, 26.9. fand der erste Unternehmer-Treff des Wirtschaftsbundes nach der Sommerpause statt. Diesmal war wieder der Wirtschaftsbund Purkersdorf Gastgeber, der abermals das Salettl Purkersdorf als Veranstaltungsort ausgewählt hat. Die Initiatoren der Unternehmer-Treffs, die Gablitzer WB-Obfrau Nina Ollinger der Purkersdorfer WB Obmann Andreas Kirnberger und die Pressbaumer WB-Obfrau Maria Auer waren wieder gemeinsam für die Wirtschaft in der Region aktiv.

Und wieder fanden sich viele Unternehmer ein, um das Angebot, bei einem herrlichen Frückstück zu netzwerken und sich zu unterhalten. „Es ist erfreulich, dass unser Angebot mittlerweile als Institution für Unternehmer gesehen wird, wie die Rückmeldungen uns zeigen“, berichtet Nina Ollinger. Andreas Kirnberger ergänzt:“Es mischen sich Stammgäste mit neuen Teilnehmern, auch neue Mitglieder sind jedes Mal dabei – genau so haben wir uns das vorgestellt!“

Der nachhaltige Erfolgt gibt dem Unternehmer-Treff und seinen Initiatoren recht: der Bedarf an regelmäßigen Austausch ist auch bei den Unternehmern vorhanden. Und der Wirtschaftsbund freut sich, schon bald wieder die nächste Gelegenheit zu organisieren.

Gablitzer Unternehmen im Portrait: Michael Niessner

Diese Woche besuchte der Wirtschaftsbund Gablitz wieder ein Gablitzer Unternehmen: diesmal den Automationsexperten Michael Niessner. Was das genau bedeutet und wie man in diesem Bereich zum Experten wird, wurde uns ausführlich näher gebracht und so wollen wir auch Sie einweihen.

Begonnen hat alles mit einem großen Interesse an Technik und Computern. Nicht jeder Mensch kann und will sich damit beschäftigen, und so sieht sich Michael Niessner mit seiner Tätigkeit als Vermittler zwischen Mensch und Technik. „Ich möchte, dass Menschen komplizierte Technik bedienen können und auch Freude an ihr haben.“, sagt Michael.

Das Angebot des Einzelunternehmers ist vielfältig; der Kern seiner Expertise ist die Heim Automation und Smart Home – Smart Office. Hierfür bietet Michael Beratung, Planung und die Programmierung. Die Grundidee des Smart Home bzw. Smart Office ist, das Leben durch Technik zu erleichtern. Die vorhandene Technik wird effizient genutzt, ohne sich darum kümmern zu müssen, wie sie funktioniert. Die Technik rückt in den Hintergrund und das Wesentliche in den Vordergrund, nämlich die Freude am Heimkino oder der Inhalt einer Präsentation im Büro. Das wird erreicht, indem man die unterschiedlichsten technischen Geräte in einem Haus wie Licht, Heizung, Jalousien, TV und Projektoren, Musikplayer auf eine Plattform bringt und leicht bedienbar macht. Die Bedienung erfolgt dann je nach Anwendungsfall oder Vorliebe des Benutzers über Tastenfelder, Touchpanel oder einer App am Smartphone oder Tablett. Durch den übergreifenden Zugriff auf alle Systeme ergibt sich nicht nur mehr Komfort, sondern auch die Möglichkeit, Energie zu sparen und die Sicherheit zu erhöhen.

Praktische Beispiele sind Funktionen, bei denen beim Verlassen des Hauses  alle Lichter und unnötigen Verbraucher abgeschaltet werden, die Alarmanlage scharf gestellt wird, die Heizung abgesenkt oder die Beschattung aktiviert wird. Nachts kann mit zufälligen angehenden Lichtern Anwesenheit simuliert werden, um Einbrecher abzuschrecken, etc. Die von Michael Niessner verwendete Technik ist sehr flexibel. So lassen sich kleine Anwendungen, wie zum Beispiel das Heimkino oder ein Seminarraum bis zu ganzen Häusern individuell verwirklichen. Komplizierte Technik soll auf einfache Art und Weise bedienbar gemacht werden.

Interessant ist auch die Motivation von Michael: „Da ich seit jeher großes Interesse an Technik und Computern hatte, fällt mir der Umgang mit ihnen von jeher leicht. Aber nicht jeder Mensch kann und will sich damit beschäftigen. So sehe ich mich mit meiner Tätigkeit als Vermittler zwischen Mensch und Technik.“ erzählt er. „Ich möchte, dass Menschen komplizierte Technik bedienen können und auch Freude an ihr haben.“

Die Zielsetzung von Michael ist eindeutig: „Interessante Projekte mit interessanten Menschen zu machen!“ Michaels Vorsatz ist es, zu den besten Programmierern in diesem Bereich in Österreich zu zählen. Ein Ziel von Michael ist es auch, in diesem Bereich verstärkt Endkunden zu beraten. Er ist auch immer auf der Suche nach Projektpartnern, für die seine Tätigkeit eine Ergänzung oder Erweiterung ihres Geschäftsfeldes darstellen kann.

So gesehen ist Michael Niessner sicherlich ein Experte in seinem Bereich und es zahlt sich aus, mit ihm Kontakt aufzunehmen, wenn man sein Haus in Richtung Smart Home ausbauen möchte. Der Wirtschaftsbund Gablitz wünscht jedenfalls weiterhin viel Erfolg!

www.niessner.pro

Wirtschaftsbünde Gablitz, Purkersdorf und Pressbaum veranstalten nächsten gemeinsamen Unternehmer-Treff

Nach dem erfolgreichen Sommergespräch mit WB Direktor Harald Servus und WK Spartenobmann Wolfgang Ecker im Gablitzerhof starten die Wirtschaftsbund-Obleute von Gablitz, Purkersdorf und Pressbaum in den Herbst und veranstalten am 26.9. den nächsten gemeinsamen Unternehmer-Treff.

Diesmal treffen sich die Unternehmer der Region wieder im Purkersdorfer Salettl, wo man ab 9 Uhr netzwerken und sich gemütlich unterhalten kann. Der Purkersdorfer WB Obmann Andreas Kirnberger freut sich, dass die Veranstaltung wieder in Purkersdorf stattfindet. „Das Salettl ist mit seiner angenehmen Atmosphäre und dem guten Frühstück sehr gut bei den Unternehmern angekommen, deshalb haben wir entschieden, wieder dort Station zu machen“.

Auch Nina Ollinger, Gablitzer WB-Obfrau, blickt mit Vorfreude auf die nächste Netzwerkveranstaltung: „das Sommergespräch ist doch schon wieder über 2 Monate her, da freut man sich auf den regionalen unternehmerischen Austausch!“ Maria Auer, Pressbaumer WB-Obfrau, ist ebenfalls wieder mit dabei. Somit ist wieder ein großer Kreis an lokalen Unternehmern angesprochen. Wie immer ist jeder Wirtschaftstreibende herzlich willkommen!